e.V.
e.V.

Bundesvierkampf Münchehofe 2019

In diesem Jahr führte der Weg der deutschen Vierkämpfer aus insgesamt 13 Landesverbänden in die Nähe der Hauptstadt. Rund 20 Kilometer entfernt vom Zentrum Berlins, auf der Anlage des Reitreviers in Münchehofe in der Gemeinde Hoppegarten fand der Deutschlandpreis der Vierkämpfer vom 26. bis 28. April 2019 statt. Wie in den vergangenen Jahren war auch eine Auswahl der besten Vierkämpfer des Landesverbandes Hessen wieder vertreten. Aufgrund der weiten Anfahrt machte sich also das Team Hessen unter der Leitung von Mannschaftsführerin Anne Roßbach bereits am Donnerstagmorgen auf den Weg nach Münchehofe. Im Bundesvierkampf an den Start gehen sollten Malin Schautes (KRB Marburg-Biedenkopf), Timo Kümmel (KRB Kassel), Louis Timocin (KRB Odenwald), Amelie Dechert (KRB Vogelsberg), Ersatzreiterin Jasmina Hasse (KRB Oberhessen Mitte) sowie im Bundesnachwuchsvierkampf Jule-Marie Dittmar (KRB Kassel), Ida Marie Schmitz (KRB Wetterau), Lene Kessler (KRB Darmstadt-Dieburg), Emma Wagner (KRB Main-Kinzigtal) und Ersatzreiterin Lena Schwarz (KRB Kassel). Angereist wurde mit insgesamt acht Pferden, einem großen Fanclub bestehend aus Eltern und Freunden sowie mit ganz viel guter Laune. Dort angekommen wurde zuerst das Stallzelt bezogen und reichlich mit Hessenfahnen dekoriert. Dann wurden die Pferde bewegt und bei gemütlichem Zusammensitzen auf dem Turniergelände klang der erste Tag dann auch schon langsam aus. Am Freitag begann der offizielle Wettkampf. Nach einem gelungenem Training in der Prüfungshalle und der Mannschaftsführerbesprechung stand das Schwimmen auf dem Plan. Auf einer 50 Meter Bahn erklangen nach und nach die Startsignale. Bereits in dieser Disziplin konnte sich das Team Hessen super präsentieren. So fand sich das A-Team nach tollen Leistungen (Timo 30,75, Malin 33,69, Louis 34,82, Amelie 38,46) mit 2.831 Punkten auf Rang drei wieder. Auch das E-Team zeigte mit beispielsweise 38,19 und 40,72 Sekunden für Lene und Emma gute Leistungen im Schwimmen. Zufrieden mit den ersten Leistungen und voller Spannung und Vorfreude auf die noch kommenden Tage endete so auch schon der erste Wettkampftag. Der Samstag begann schon recht früh mit dem Vorstellen der Dressurpferde. Wie beim Bundesvierkampf üblich wurden in der Mannschaftsführerbesprechung die Landesverbände gelost, mit denen die Pferde getauscht werden sollten. Beim Bundesvierkampf ist es nämlich so, dass zwei Reiter einer Mannschaft ihre eigenen Pferde, die anderen beiden zwei zugeloste Fremdpferde in den Dressur- und Springrüfungen reiten. In der Dressur waren das für uns die Pferde des Gastgebers. Bei dieser Vorstellungsrunde konnten wir also schon einmal schauen in welcher Reihenfolge die Pferde der Mannschaft Berlin-Brandenburg 1 mit unseren Dressurpferden Portugal und Sina harmonieren. Dann begann die Dressurprüfung, zuerst ritt unsere Tauschmannschaft. Kurze Zeit später durften unsere Fremdreiter Timo und Louis dann auf die zugelosten Pferde aus Berlin-Brandenburg. Nach der recht kurzen, vorgegebenen Vorbereitungszeit von 16 Minuten auf den fremden Pferden ging es dann endlich los. Und was soll man sagen… Tolle Ritte wurden mit durchweg guten Noten belohnt. So gab es eine 7,8 für Malin auf Portugal, eine 7,5 und eine 7,7 für Louis und Timo auf den beiden Fremdpferden sowie eine 8,0 für Amelie auf Sina. Das bedeutete Rang 2 nach den ersten beiden Disziplinen. Auch im Bundesnachwuchsvierkampf wussten die Mädels mit ihren Ritten zu überzeugen. Über die Noten 7,5, 7,7, 7,4 und 7,6 konnten Jule, Lene, Ida und Emma sich wirklich freuen. Nun war es auch schon Samstagnachmittag und die Zeit für den Geländelauf über 3000 beziehungsweise 2000 Meter im Bundes- und Bundesnachwuchsvierkampf war gekommen. Zuerst startete auch hier wieder das A-Team. Vom Veranstalter super Vorberietet und mit Liveübertragung des Laufes auf einer Leinwand im Start- und Zielbereich durch eine Drohne, die mit dem ersten Läufer mitflog, konnten auch die Zuschauer auf der Strecke über die gesamte Reitanlage samt Weiden und Sandrennbahn erleben. Nach sagenhaften 10:06 Minuten kam Louis als schnellster Läufer ins Ziel, gefolgt von Timo (11:27), Amelie (11.43) und Malin (12:04). Damit konnte das Team in dieser Disziplin die höchste Punktzahl überhaupt, also 3000 Punkte für sich gewinnen. Auch im E-Team riefen die Sportlerinnen ihre Leistungen ab und so kamen Lene und Ida nach 07:44 und 08:00 Minuten ins Ziel. Glücklich und völlig zufrieden mit den erbrachten Leistungen ging es dann für das gesamte Team los zum Länderabend. Jedes Team wurde mit tosendem Applaus empfangen, nach einigen Begrüßungsworten wurden die Leistungen der besten Sportler einzeln geehrt, so erhielt natürlich auch Louis für seine herausragende Leistung im Laufen einen Sonderehrenpreis. Der Abend nahm seinen Lauf, doch plötzlich herrschte Aufruhr – nach ständigem aktualisieren der Internetseite des Reitreviers Münchehofe war endlich die Ergebnissliste online. Wahnsinn, das Team Hessen durfte sich im Bundesvierkampf tatsächlich Overnightleader nennen! Was ein tolles Ergebnis, das durch den vorläufigen vierten Platz unserer Bundesnachwuchsvierkämpfer definitiv nicht gemindert wurde. Ein bisschen wurde noch gefeiert, dann ging es zurück in Richtung Hotel denn der nächste Tag sollte schließlich alles entscheiden. Auch dieser begann wieder relativ früh mit dem Vorstellen der Springpferde. Wir hatten auch hier die Pferde aus Berlin-Brandenburg gelost, dieses Mal allerdings die der zweiten Mannschaft. Positiv gestimmt starteten unsere Reiter dann wenig später in die Prüfung. Zuerst waren Malin und Amelie mit ihren eigenen Pferden Cantiga und Sina an der Reihe, die Ergebnisse von 7,0 für Malin und einer 8,1 für Amelie konnten sich durchaus sehen lassen. Jetzt hieß es Daumen drücken für die Jungs. Bei zwei tollen Ritten von Louis und Timo war das Glück leider nicht ganz auf unserer Seite, sodass das Team seine aussichtsreiche Position leider nicht halten konnte. Genaueres sollten sie jedoch erst in der Siegerehrung erfahren. Vorher waren noch die Bundesnachwuchsvierkämpfer in einer Springprüfung der Klasse E an der Reihe. Auch hier zeigten die hessischen Reiterinnen gute Runden mit guten Grundnoten wie zum Beispiel eine 7,8 für Ida. Wenig später liefen dann alle Teams der einzelnen Landesverbände zur feierlichen Siegerehrung und Platzierung ein und noch einmal stieg die Spannung bei allen Beteiligten. Wie wird es wohl ausgegangen sein? Konnten die Erwartungen erfüllt werden? Ja, sie konnten. Das hessische Team im Bundesvierkampf platziert sich wie im vergangenen Jahr auf einem tollen dritten Platz hinter dem Team aus Westfalen und dem Gastgeber Berlin-Brandenburg 1. Auch in der Einzelwertung konnten vor allem Amelie und Malin mit einem tollen dritten und einem sechsten Platz auf sich aufmerksam machen. Das hessische Team im Bundesnachwuchsvierkampf wird guter neunter. Abschließend kann man sich in jedem Fall bei dem Gastgeber für hervorragende Bedingungen, eine tolle Atmosphäre und eine rundum gelungene Veranstaltung bedanken und allen anderen Landesverbänden zu tollen Leistungen gratulieren. Ein großes Dankeschön seitens der Vierkämpfer geht aber an die Eltern und Helfer, ohne deren Unterstützung sie nicht an solchen Veranstaltungen teilnehmen könnten. Ein weiteres sehr großes Dankeschön gilt der Mannschaftsführerin Anne Roßbach, denn ohne das gute Management und die Teamleitung zuvor und vorallem vor Ort sowie die enorme Unterstützung für jeden einzelnen Sportler wäre solch ein Erfolg nicht möglich, also – Danke!

 

Vielen Dank an Anika Dechert für die Erstellung dieses Berichtes.

Gleichzeitig gratulieren wir Amelie Dechert zu Ihren tollen Leistungen beim Bundesvierkampf. Wir sind stolz, daß sie den KRB Vogelsberg vertreten hat.

Endergebnis Landesvierkampf 2019 (A)
Landesvierkampf 2019 Rd.-Bb. Endergebnis[...]
PDF-Dokument [73.6 KB]
Endergebnis Landesnachwuchsvierkampf 2019 (E)
Landesnachwuchsvierkampf 2019 Rd.-Bb End[...]
PDF-Dokument [114.8 KB]

Dressur

Geländelauf

    Springen

                           Schwimmen

Startreihenfolge und Zeiten fürs Training Freitag
Startreihenfolge Abschlusstraining Lande[...]
PDF-Dokument [183.2 KB]
Zeiteinteilung
Zeiteinteilung Landesvierkampf final.pdf
PDF-Dokument [69.1 KB]

 

 

 

nächste Trainingstermine:

 

Samstag, 26.1.2019 ab 16:30 Uhr Sprinmgtraining in Alsfeld

 

Freitag, 01.2.2019  Dressurtraining: 17 Uhr E und 18 Uhr A

 

Donnerstag, 21.2.2019  Springtraining: 17 - 19 Uhr in Eichenau, Weidstücker Hof

 

Donnerstag, 28.2.2019  Dressurtraining: 17 Uhr E und 18 Uhr A

 

 

 

 

Vierkampf 2018 Präsentation vom Kreisreiterball

Das nächste Event:

Ferienspiele des Jugendteams

 

 18.07. - 24.07.2019 

Sie haben eine Frage an uns…

Schreiben Sie ihr Anliegen einfach über unser Kontaktformular direkt an uns. Wir freuen uns ihnen weiter helfen zu können!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kreisreiterbund Vogelsberg e.V.